Direkt zum Inhalt

Casino Display

Über uns

Ein Ort der Arbeit, der Erkundung, des Austauschs und der Orientierung, dessen Ziel es ist, kreative junge Menschen zu fördern und zu unterstützen. Die Programmgestaltung für das Casino Display erfolgt durch das Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain.

darja

In Abstimmung mit dem Kulturministerium hat das Casino Luxembourg im Februar 2021 die Programmierung der Galerie Konschthaus Beim Engel übernommen und so seinen Aktionsradius erweitert. Der Ort trägt nun den Namen Casino Display.

Da es in Luxemburg weder Kunsthochschulen noch entsprechende akademische Einrichtungen für zeitgenössische Kunst gibt, war die Schaffung einer Plattform, deren Ziel die Förderung jungen kreativen Schaffens und junger Kreativer heute und in Zukunft ist, von essentieller Bedeutung.

Eine der Aufgaben wird darin bestehen, junge Menschen zu beraten, um sie mit den verschiedenen kreativen Studiengängen an Kunsthochschulen und der Vielfalt der Berufsmöglichkeiten vertraut zu machen. Zu diesem Zweck fördert das Programm des Casino Display insbesondere den gegenseitigen Austausch und interdisziplinäre Begegnungen.

Parallel dazu wird das Casino Luxembourg das ganze Jahr auch an vier Kunstschulen aktiv sein, mit denen eine Partnerschaftsvereinbarung getroffen wurde (ÉSAL – École supérieure d'art de Lorraine, Metz/Épinal; ENSAD – École nationale supérieure d’art et de design, Nancy; HEAR – Haute École des arts du Rhin, Straßburg/Mulhouse; HBKsaar – Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken). Diese Info- und Austauschtätigkeit bietet ausgewählten Schüler*innen auch die Möglichkeit, im Casino Display auszustellen.

In Residenz

Das Casino Display bietet ein Künstlerresidenzprogramm für sechs Monate an, als logische Ergänzung des Residenzprogramms, das das Casino Luxembourg bereits seit 2010 durchführt. Die Residenz im Casino Display ist vor allem als Zeit für kreative Recherche und Austausch gedacht.

Künstlerin in Residenz
Lynn Klemmer (07.03 – 31.07.2022)

Lynn Klemmer ist eine Multimedia-Künstlerin, die mit Video, Sound, Textilien und digitalen Werkzeugen arbeitet. In ihrer Praxis versucht sie, sich den Grenzen zu nähern, die Konzepte, Medien und Atmosphären definieren und voneinander abgrenzen, und sie versuchsweise zu überschreiten. Linien verschwimmen und neue Perspektiven entstehen; klare Abgrenzungen gehen in verschlungene Netzwerke über, in denen kein einzelner Punkt ohne Bezug zu seinen Beziehungen existieren kann. 

Lynn Klemmer ist auch Mitbegründerin von Mnemozine, einem luxemburgischen interdisziplinären Forschungs- und Kunstkollektiv, das sich als Plattform für Experimente in den Bereichen Philosophie, Soziologie und zeitgenössische Kunstpraxis manifestiert.

2021 nahm Lynn Klemmer an Brave New World Order teil, der Jungen Kunst Triennale Luxemburg und Großregion, die von den Rotondes und dem Casino Luxembourg organisiert wurde.

"Während der vom Casino Luxembourg angebotenen Künstlerresidenz werde ich einen Ansatz erforschen und entwickeln, der sich mit unserer Beziehung zu digitalen Technologien wie künstlicher Intelligenz, Computern, Schnittstellen, sozialen Medien und Algorithmen befasst. Ich möchte Konfliktzonen lokalisieren und herausfinden, wie die künstlerische Praxis helfen kann - nicht als Pflaster, sondern als Rüstung. Meine künstlerische Praxis scheint unerschöpflich von der Tatsache gespeist zu werden, dass ich von der Technologie sowohl abgestoßen als auch angezogen werde. Ich möchte mit ihr spielen, sie übernehmen, ihr den Arm verdrehen, sie gegen sich selbst wenden, sie weiterentwickeln, zerstören und wieder aufbauen. Ich kann es kaum erwarten, mich hinzusetzen und zu beginnen, über die jüngsten technologischen Entwicklungen nachzudenken, bevor sie so sehr in unseren Alltag integriert sind, dass sie für das so leicht zu täuschende menschliche Auge unsichtbar werden. Gleichzeitig wird mir dieser Aufenthalt ein besseres Verständnis dafür vermitteln, wie radikal persönlich und subjektiv mein Engagement und mein Ausdruck in Bezug auf diese Themen sind." – Lynn Klemmer

www.lynnklemmer.com

Kuratorische Assistenz
Charles Rouleau

Charles Rouleau ist ein Künstler und Forscher aus der kanadischen Stadt Québec City, dessen Praxis sich in drei Hauptbereiche unterteilt: Klangkunst, Fotografie und Kuratieren von Ausstellungen. Seine Praxis schwankt zwischen dem akademischen und dem künstlerischen Bereich. Auch wurde er für die Teilnahme an der Jungen Kunst Triennale – Brave New World Order ausgewählt. Seine Forschung konzentriert sich auf die Infragestellung des anthropozentrischen Paradigmas, die Förderung der Empathie für die Pflanzenwelt und die Erforschung der Pluralität von Klängen und Zeit. 

www.charlesrouleau.earth

Koordinatorin
Nadina Faljic 

Nadina Faljic ist eine in Luxemburg ansässige Kuratorin, Mediatorin und freie Autorin. Sie hat einen Master in Kuratorischen Studien an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) und einen Bachelor of Arts in Kunstgeschichte an der Universität des Saarlandes. Von 2018 bis 2020 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Galerie des HBKsaar und war an der Organisation zahlreicher Ausstellungen beteiligt. In jüngerer Zeit war sie Mitglied des vom Neuer Saarbrücker Kunstverein organisierten Auswahlausschusses für den Open Call Platz machen. Seit 2016 arbeitet sie als Kulturvermittlerin und Dozentin in Kulturinstitutionen in Luxemburg (Cercle Cité, CNA, MNHA, Rotondes). Sie interessiert sich leidenschaftlich für Kunstgeschichte und -theorie, kuratorischen Aktivismus, Kunst im öffentlichen Raum, Kunstvermittlung, Philosophie und Medientheorie.

Im Casino Display kuratiert sie Andrea Mancinis New Age Landscape (Co-Kuratorin mit Christine Walentiny) und Sticky Flames. Bodies, Objects and Affects, eine Gruppenausstellung mit Alexandre Caretti, Ksenia Khmelnitskaya, Darja Linder, Jonathan Maus und Bruno Oliveira (Co-Kuratorium mit Mnemozine).

Partnerschulen

ENSAD
École nationale supérieure d’art et de design, Nancy

HBKsaar
Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken

HEAR
Haute École des arts du Rhin, Strasbourg/Mulhouse

ÉSAL
École supérieure d’art de Lorraine, Metz/Épinal

Kontakt

Display

Adresse
Casino Display
1, rue de la Loge
L-1945 Luxemburg

(+352) 22 50 45

Besuch vor Ort: nach Vereinbarung